Yager-Code

Yager-Code

Die Yager-Code-Methode unterscheidet sich von anderen Trance-Techniken dadurch, dass nicht auf das Unterbewusstsein, sondern auf das Überbewusstsein zugegriffen wird. So werden die Ursachen von Problemen, Symptomen und Konditionierungen, die meist in der Vergangenheit entstanden sind, gelöst. Der Klient wird sanft in den Heilungsprozess geführt.

Entwicklung der Methode

Diese Methode wurde von Dr. Edwin Yager in den USA über einen Zeitraum von 40 Jahren entwickelt und erforscht. Dabei werden Fähigkeiten genutzt, die oft unbeachtet bleiben.

Dr. Yager ist Professor für klinische Psychiatrie in den USA. Er arbeitet an der Universität von Kalifornien und ist Psychologe der UCSD Medical Group.

Anwendungsgebiete der Yager-Therapie

Die Yager-Therapie kann in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, darunter:

  • Innere Kindheilung
  • Themen des Selbst (Selbstvertrauen, Selbstliebe, Selbstwert, Selbstsicherheit etc.)
  • Ängste
  • Aggressionsbewältigung
  • Suchtthemen
  • Schmerzen
  • Depressionen / Burnout
  • Sexuelle Themen
  • u.v.m.

Funktionsweise der Methode

Wir alle verfügen über bestimmte mentale Fähigkeiten, die von den meisten von uns selten oder gar nicht bewusst genutzt werden. Die Yager-Code-Methode kommuniziert gezielt mit diesen geistigen Fähigkeiten. Dadurch können Auflösungs- und Verarbeitungsprozesse in Gang gesetzt und positive Ressourcen zur Stärkung aktiviert werden, um die Ursachen eines Problems zu erkennen und zu lösen.

Man geht davon aus, dass du über mehrere Ebenen verfügst, die zur Verarbeitung und Bewusstwerdung genutzt werden können: die bewusste, die unbewusste und die überbewusste Ebene. Bei der Yager-Code-Technik wird mit der überbewussten Ebene, deinem höheren Selbst, gearbeitet. Innerhalb dieser Stufe treten wir mit deinem höheren Bewusstsein (Zentrum) in Kommunikation und suchen nach bestimmten Teilen der Blockierungen des jeweiligen Themas. Sind diese gefunden, werden sie in den Veränderungs- und Heilungsprozess eingebunden.

Dauer einer Sitzung

Eine einzelne Sitzung dauert im Durchschnitt 60-90 Minuten, inklusive Vor- und Nachgespräch. Bitte rechne bei der ersten Sitzung mit etwa 2 Stunden.

Anzahl der benötigten Sitzungen

Die Anzahl der benötigten Sitzungen hängt vom jeweiligen Thema und der Bereitschaft des Klienten zur Veränderung ab.

Vorteile / Nachteile

Vorteile:

  • Keine Trance erforderlich: Eine gute Option für jene, die nicht in eine hypnotische Trance gehen möchten.
  • Sanfte Verarbeitung: Besonders geeignet für Menschen mit traumatischen Erlebnissen, da es nicht notwendig ist, über das Erlebte nochmals zu sprechen oder es erneut zu durchleben. Die Heilung verläuft meist geschmeidig und mit raschen themenbezogenen Erfolgen.

Nachteile:

  • Hintergrundverarbeitung: Viele Prozesse finden im Hintergrund statt, was bedeutet, dass der Klient vieles nicht mit dem Verstand nachvollziehen kann.